Categories:

 

Archives

Borstenlose WC-Bürste

Die borstenlose WC-Bürste – bristle-less toilet brush. Eine weitere Erfindung unter dem Motto: „einfach genial“.

Weitere Details unter: www.borstenlose-wc-buerste.de – Weitere Infos auch auf https://www.facebook.com/borstenlosewcbuerste

Jetzt unseren neuen Shop besuchen unter: www.borstenlosewcbuerste.de

Borstenlose WC Bürste

Europaweit rechtlich geschützt.

Hier geht’s weiter zum Videoclip auf Pro7 Galileo

Sie sind auch der Meinung, dass eine handelsübliche WC-Bürste durchaus nicht immer das Aushängeschild einer Toilette ist ? – Richtig, im Normalfall ist die WC-Bürste einer der größten Keimherde im Haushalt einer jeden Familie, der man es leider auch allzu oft ansieht.

Durch die borstenlose WC-Bürste ist es möglich jegliche Form von Schmutz durch die sich am Spülbereich des WCs anpassende Form einfach weg zu schieben, bzw. zu schaben. Ähnlich wie Sie es auch vom Scheibenwischer Ihres Fahrzeugs her kennen. Mittels Eintauchen in das vorhandene Wasserressort der Toilette lässt sich die borstenlose WC-Bürste ganz einfach reinigen. Dadurch wird das oftmals notwendige Nachspülen zur Reinigung einer handelsüblichen Toilettenbürste überflüssig. Da durch die glatte Oberflächenbeschaffenheit hier eine Art Lotuseffekt besteht, haftet weder Wasser, Fäkalien noch Toilettenpapier an der borstenlosen WC-Bürste. Aus diesem Grund übertragen Sie auch mit der borstenlosen WC-Bürste keine größere Keim-/ Flüssigkeitsmengen an den WC-Bürstenhalter bzw. den WC-Bürstenbehälter. Die Reinigungsflächen sind axial angeordnet, so dass die Außenform der einer handelsüblichen WC-Bürste gleicht.

Der hygienische Aspekt – Nachteile der handelsüblichen WC-Bürste:
– Keime und Bakterien haften stark an den Borsten einer handelsüblichen WC-Bürste
– Schmutziges Toilettenpapier, oder kleine Reste haften an den Borsten
– Flüssigkeit wird durch Borsten vom WC zum Behälter übertragen
– Spritzer durch Borsten kontaminieren den WC-Bereich

Der wirtschaftliche Aspekt – Wasserverbrauch:
Oftmals muss eine handelsübliche WC-Bürste nach deren Benutzung gereinigt werden, um den Restschmutz zu beseitigen, dazu ist in der Regel ein Nachspülen notwendig. Alleine diese “bisherige” Notwendigkeit verursacht einen enormen Wasserverbrauch. Folgende Beispielberechung zum Tagesverbrauch in der BRD. In Deutschland gibt es rund 40 Millionen Haushalte in denen rund 82 Millionen Bundesbürger leben. Laut aktuellen Statistiken werden täglich von jedem Bundesbürger 37Liter Trinkwasser alleine für die Toilettenspülung verwendet. Das Fassungsvermögen eines Spülkastens liegt zwischen 8 und 12Liter. Wenn wir nun einmal beispielhaft davon ausgehen, dass 1/4 aller Bundesbürger täglich 4,5 Liter Trinkwasser durch nicht mehr notwendiges Nachspülen einspart, ergibt das Pro Tag eine Wassereinsparung von über 92 Millionen Liter Trinkwasser.

Das Marktpotenzial:
– Gigantisch, alleine in Deutschland 40 Millionen Haushalte, die im Normalfall jährlich ihre WC-Bürste erneuern, ohne Berücksichtigung von Gästetoiletten und mehrmaligem Neukauf. EU-weit rund 250 Millionen Haushalte.

Die Produktvarianten:


– Consumer-Produkt: Basiswerkstoff Kunststoff und Silikon, Weich-PVC etc.
– Exklusiv-Produkt: Basiswerkstoff Edelstahl/ Aluminium und Silikon, Weich-PVC
etc. grafische Accessoires können in den Stiel eingearbeitet werden

Gesucht werden:
Partner zur Vermarktung und Produktion des Artikels. Primär sind hierbei Handelsketten, Einkaufsgesellschaften und Unternehmen gefragt die eine entsprechende Marktpräsenz vorzeigen können.

Sie haben gute Geschäftskontakte oder sind freier Handelsvertreter ?
Gegenwärtig werden keine Handelsvertreter gesucht!

Mit freundlichen Grüßen,

Thomas Moos

TMP-Team IT-/ Innovationsberatung – Patentverwertung

PS. Unterbreiten Sie uns bitte ein Angebot, wenn Sie ebenfalls eine interessante und vertriebsfertige Erfindung besitzen.